27.02.08, 19.30: Lesung "Das falsche Leben"

von und mit Ute Scheub











Foto: Privat


Piper Verlag
München 2006

Stuttgart, Evangelischer Kirchentag 1969: Ein Mann steht vor zweitausend Menschen auf, ruft "Ich grüße meine Kameraden von der SS!";, setzt eine Flasche Zyankali an die Lippen und trinkt. "Der Tod trat auf dem Weg ins Robert-Bosch-Krankenhaus ein", notiert Günter Grass, der diesen Manfred Augst in "Aus dem Tagebuch einer Schnecke" porträtiert hat. 35 Jahre später stößt Augsts Tochter auf den Abschiedsbrief, die Tagebücher und die Briefe ihres Vaters. Eine erschütternde Spurensuche beginnt, bei der Ute Scheub mehr findet als nur ein einzelnes Schicksal.


« zurück zur Übersicht